Revenue Management in der Hotellerie: Mehr als nur Pricing

Revenue Management ist weit mehr als nur die Festlegung von Preisen. Es ist ein komplexer und ganzheitlicher Ansatz, der darauf abzielt, den Umsatz zu maximieren und gleichzeitig den Wert für den Gast zu optimieren. Doch was genau bedeutet dieser ganzheitliche Ansatz? Und wie können Hotels diesen Ansatz effektiv umsetzen?
revenue-management-pricing

Was ist Revenue Management?

Revenue Management in der Hotellerie ist die Praxis, den Umsatz durch die strategische Steuerung von Zimmerpreisen und Verfügbarkeit zu maximieren. Es geht darum, das richtige Zimmer, zur richtigen Zeit, zum richtigen Preis, über den richtigen Kanal und an den richtigen Gast zu verkaufen. Doch dies ist nur die Spitze des Eisbergs. Ein effektives Revenue Management integriert zahlreiche weitere Faktoren, die zu einem umfassenden Geschäftsmodell beitragen.

Nachfrageprognosen und Marktsegmentierung

Das Herzstück des Revenue Managements ist die Kenntnis und die Vorhersage der Nachfrage. Durch die Analyse historischer Daten, Markttrends und saisonaler Schwankungen können Unternehmen präzisere Prognosen erstellen. Dies ermöglicht nicht nur eine optimierte Preisgestaltung, sondern auch die Entwicklung gezielter Marketingstrategien.

Die Marktsegmentierung spielt hierbei eine entscheidende Rolle und ist unerlässlich. Unterschiedliche Gästesegmente haben unterschiedliche Bedürfnisse und Zahlungsbereitschaften. Ein ganzheitlicher Ansatz segmentiert den heterogenen Markt nach Kriterien wie Buchungsverhalten, Preiselastizität und Gastpräferenzen etc., um die individuelle Nachfrage zu prognostizieren und maßgeschneiderte Angebote zu entwickeln.

Technologie und Datenanalyse

Moderne Technologie ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Revenue Management. Big Data, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen ermöglichen es, riesige Datenmengen in Echtzeit zu analysieren und daraus präzise Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Kapazitätsmanagement

Wissenschaftliche Revenue Management Systeme helfen ihre Zimmerverfügbarkeit in Echtzeit zu überwachen und anzupassen. Dies hilft, die Auslastung zu optimieren und Überbuchungen oder Leerstände zu vermeiden.

Preisgestaltung und -strategien

Das Pricing bleibt ein Kernaspekt des Revenue Management. Dynamische Preismodelle, die auf Echtzeit-Daten basieren, sind unerlässlich, um auf Marktveränderungen schnell reagieren zu können. Revenue Management Systeme, die wissenschaftliche Preisentscheidungen auf der Ebene von Zimmertyp und Ratencode liefern sowie die Nachfrage und maximale Zahlungsbereitschaft der Gäste berücksichtigen, helfen den Hoteliers dabei, ihre Umsätze zu maximieren.

Integration und Zusammenarbeit

Ein ganzheitlicher Revenue Management Ansatz erfordert die Integration verschiedener Abteilungen und eine enge Zusammenarbeit innerhalb des Hotels. Revenue Management ist keine Ein-Mann-Show mehr. Vielmehr müssen Vertrieb, Marketing, Empfang, Reservierung und Finanzwesen zusammenarbeiten, um eine kohärente Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit fördert ein tieferes Verständnis der Marktmechanismen und ermöglicht es, schneller auf Veränderungen zu reagieren.

Fazit

Revenue Management in der Hotellerie ist weit mehr als nur Pricing. Es ist ein umfassender, datengetriebener Ansatz, der Nachfrageprognosen, Marktsegmentierung, Kapazitätsmanagement, Distributionsstrategien, Preisgestaltung, Technologie und interdisziplinäre Zusammenarbeit umfasst. Hotels, die diesen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, können ihren Umsatz maximieren, indem sie ihre Ressourcen effizient nutzen und sich dynamisch an Marktveränderungen anpassen. In einer immer wettbewerbsintensiveren Welt ist Revenue Management der Schlüssel, um sich einen entscheidenden Vorteil zu sichern und langfristigen Erfolg zu gewährleisten.

Birgit Haake - Expertin Revenue Management

Autorin: Birgit Haake

Birgit Haake verfügt über mehr als 25 Jahren Praxiserfahrung in der Hospitality Industry und im Gesundheitswesen. Mit ihrem Unternehmen Haake Revenue4U unterstützt sie als Expertin im Revenue Management Individualhotels und Hotelketten in Deutschland und Europa. Die Kernkompetenzen liegen im Buchungsmanagement, (MICE) Revenue Management, Pricing und der Online Distribution. Birgit Haake ist Diplom-Kauffrau und verfügt über eine abgeschlossene Ausbildung als Hotelfachfrau. Sie ist zertifizierte Trainerin und jahrelange Hochschuldozentin für Internationales Hotelmanagement und Tourismusmanagement.

Artikel teilen:

Weitere Blogbeiträge

Reservierungsstatus im Revenue Management

Der Buchungsstatus ist relevant für die Planung jedes Unternehmens und ist eine wichtige Kennzahl beim Forecasting. Erfahren Sie, welche Auswirkungen die konsequente Abbildung des Buchungsstatus hat wie Sie daraus die passende Strategie entwickeln. So erzielen Sie maximale Einnahmen …

Sichern Sie sich die monatliche Revenue Management Toolbox!

Sie erhalten die neuesten Erkenntnisse und Expertisen zum Revenue Management direkt in Ihren Posteingang.

Nach der kostenfreien Anmeldung erhalten Sie sofort das aktuellste Revenue Management Glossar per E-Mail.

Viel Freude beim Lesen!